Ueberschrift

» Linkname » Linkname » Linkname
» Linkname » Linkname » Linkname
» Linkname » Linkname » Linkname

Ueberschrift

» Linkname » Linkname » Linkname
» Linkname » Linkname » Linkname
» Linkname » Linkname » Linkname

Cuties


Kalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

View

best view with FireFox

Credits

Designer Kalender
Kinder und ihre Launen.

Man, ich sag euch, also die Launen eines Kindes sind ja echt anstrengend. So schnell wie sich ihre Laune ändert, weiß ich gar nicht wie mir geschied. Tja typisch Frauen, oder die, die es noch werden. Gerade noch am rumblödeln, und nur ein Falsches Wort später, und schon is es passiert. Wenn meiner Tochter mal wieder was nicht past, dann geht zuhause aber echt mal die Post ab. Dann wird rumgeschrien und erst mal richtig Alarm gemacht.

Wie ich glaub ich schon mal erwähnt habe, geht sie ja diesen Monat auf die drei Jahre zu. Und anscheinend is wohl wieder mal die Zeit drann ihre Grenzen neu auszutesten. Denn seit neuesten denkt sie das sie nicht mehr um die gleiche Uhrzeit wie immer ins Bett müsse. Seit dem muss ich jeden Abend bei Ihr bleiben und warten bis sie eingeschlafen ist. Ich hoffe nur Inständig das dass nur eine vorübergehende Phase ist. Andere sagen, das dass daran liegt, das ich alleinerziehend bin und die einzigste Bezugsperson bin. Und das sie so lange in der Kita ist und nur wenig Zeit mit mir hat.

Oder das alles nach ihrer Nase gehen muss. wzb. Das sie genau DIESE Milch haben will obwohl noch eine offene im Kühlschrank ist und die, die sie haben will noch zu ist. Und ich ihr dann erst mal wieder in einer heißen Discussion erklären muss, das man erst eine alle macht bevor man eine neue aufmacht. Eigendlich bin ich ständig mit Ihr am Discutieren. Es gibt kein Tag an dem das nicht den Tagesablauf bestimmt. Eigendlich sind das ja meist nur Banalitäten aber es nervt halt gewaltig wenn man sich jeden Tag den Mund fusslig redet.

Dabei war vor einem halben Jahr noch alles in bester Ordnung. Da ist sie noch ohne Wiederworte PÜNKTLICH ins Bett gegangen und hat fast aufs Wort gehört.

Da sitz ich dann meißtens abends da und überleg wo oder ob ich irgend etwas bei der Erziung falsch gemacht habe. Denn ich denke mal das man als Mutter oder insgesamt als Elternteil von einem Einzelkind schnell die Grenze von Verwöhnen überchreitn kann. Da es ja das einzigste und somit auch das lieblingskind ist.

Ich merke es ja an mir selber. Wenn ich einkaufen geh und Dinge sehe wo ich dann denke, die könnten ihr gefallen oder sowas könnte sie gebrauchen. Dann muss ich mich immer wieder drann erinnern das es bis zum Geburtstag oder Weihnachten oder diverser anderer Feiertage noch hin ist. Denn die Versuchung kleine Geschenke oder anderes zwischendurch zu geben doch recht groß ist. Und das sie Gefahr läuft einfach die kleinen Dinge des Lebens nicht mehr so richtig zu schätzen weiß.

Aber eigendlich kann ich meiner kleinen Prinzessin nie lange böse sein.

11.8.08 01:44
 


Werbung


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Beta / Website (11.8.08 23:50)
Na, die Kleine scheint bei Dir eine Schwäche gefunden zu haben und nutzt diese nun gnadenlos aus. *schmunzel*

Ich kann mich noch dunkel daran erinnern, als mein Bruder herausgefunden hat, daß man Mama gegen Papa ausspielen kann. Das ging solange gut, bis sich die Eltern abgesprochen hatten und gemeinsame Sache durchgezogen aben. Aber auch ich hatte wohl so eine Phase, wobei ich das allerdings so nicht unterschreiben würde. Ich war natürlich immer ganz brav... O:-)

Naja, es ist wohl ziemlich normal in der Entwicklung eines jeden Menschen, daß man versucht, die Grenzen auszuloten. Es liegt an Dir die Grenze klar aufzuzeigen und in der Konsequenz nicht weichzuwerden. Du bist die Mama und somit die Leitfigur, nicht umgekehrt. Das ist natürlich leichter gesagt als getan. Manchmal sind Diskussionen womöglich sogar kontraproduktiv.

Und es soll da noch Kinder geben, denen ein "jetzt wird's so gemacht" oder "du gehst sofort ins Bett" nicht ausreicht... *totalunschuldigguck* Die Frage "Warum?" hat meine Eltern wohl zur kreativen Weißglut getrieben. Und das immer wieder auf Neue, weil ein Argument alleine ja nicht ausreichen kann! ^_^

Übrigens hätte ich persönlich massive Bauchschmerzen dabei, Bilder von meinem Kind - sofern ich eins hätte - hier einzustellen. Das Internet ist leider kein Paradies und ist voller dunkler Gestalten. Und der Schritt vom Netz ins reale Leben ist ofters kürzer als uns allen lieb ist.


Angie / Website (18.8.08 00:23)
Oh wie schnukelig!!! Ich habe auch immer Gedanken, ob ich die Bilder meiner Tochter einstellen soll. Aber manchmal möchte ich sie mit meinen Internetfreunden teilen.

Hihihi zu Beta, das WARUM kenne ich von meiner Tochter auch. Und das auch bis ich umfalle *gggg*!

Das mit dem Verwöhne ich mein Kind zu sehr frage ich mich auch jeden Tag wieder, aber sie ist gut gelungen, sozial, umgänglich, selbstbewusst, ohne irgendein Vorurteil gegen Menschen, ich glaube ich habe doch was richtig gemacht. *ggg*

Wenn deine Tochter gut auf andere zugeht und auch abgibt ist alles im grünen Bereich.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de